Intentionsgeleitete Tiefenentspannung

 

Unter diesem Begriff verbirgt sich etwas ganz Einfaches.

Dafür ein Beispiel:

 

Jemand möchte sich das Rauchen abgewöhnen.

 

Der Verstand weiß schon gute Gründe dies zu tun. Rauchen ist schädlich,  man riecht nicht gut für die Mitmenschen, etc.

Trotzdem ist bisher jeder Versuch gescheitert, dauerhaft mit dem Rauchen auf zu hören. Das Ritual einer kleinen ( Rauch ) - Pause im Alltag gehört einfach dazu, es quatscht sich so gut mit Zigarette in der Hand und überhaupt wohin mit der Hand ohne Zigarette... Die Frage könnte sein: “Wird mir etwas genommen, was ich eigentlich behalten möchte, wenn ich mir das Rauchen abgewöhne?"

 

Oder:

Sie möchten abnehmen. Aber das kleine Stück Torte, die Schokolade ist der Höhepunkt des ganzen Tages. Wenn Ihnen auch das noch genommen wird, was bleibt dann Schönes?

 

Wenn es einen Aspekt gibt, der hinter dem Rauchen oder dem vielen Essen steht, also einen guten Grund, dann gibt es auch Möglichkeiten, diesen herauszufinden und gegen einen neuen, besseren Grund einzutauschen.

 

Dies alles ist Sache unseres Unterbewusstseins.

Durch Tiefenentspannung in Verbindung mit der Absicht etwas zu ändern, können wir mit ihm kommunizieren. Es wird möglich, Alternativen zu finden, die es ermöglichen sich ohne Zigarette oder dem täglichen Stück Torte genauso wohlzufühlen wie mit.

 

Andere Anwendungsbereiche können sein:

 

  • geringes Selbstwertgefühl

  • Ängste

  • Schmerzen ( z.B. Migräne, Rückenschmerzen...)

  • körperliche Beschwerden

  • unbefriedigende Lebenssituation

  • soziale Phobien

  • ...

 

 

Wie sieht ein Eisberg aus? Wieviel Prozent sind über, wieviel unter Wasser? Der größte Teil liegt unter Wasser, dies entspricht unserem Unterbewußtsein. Und dieser Teil wird in der Tiefenentspannung genutzt.

 

In der Therapie sieht das dann so aus: Nach einem Gespräch in dem geklärt wird worum es geht, können Fragen gestellt werden, bevor mit der Entspannung begonnen wird.

Dann nehmen Sie eine bequeme Position im Liegen oder Sitzen ein und hören auf meine Stimme, die Sie in die Entspannung begleiten wir.

 

  • Sie haben jederzeit die Gelegenheit die Entspannung abzubrechen

  • es passiert nichts, was Sie nicht zulassen möchten

  • es ist in dieser Methode nicht nötig, Unangenehmes zu kommunizieren ( es ist aber natürlich möglich, wenn Sie das Bedürfnis haben )

 

 

 

Bei Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen /Euch gerne zur Verfügung. Anruf genügt.